Warum es auch mal ein Hautöl sein sollte…

Der Kosmetikmarkt mit pflanzlichen Ölen zur Körper- und Gesichtspflege boomt derzeit. Doch warum und wann ist es sinnvoll mitunter auch mal zum Hautöl als Alternative zur Creme zu greifen? In diesem Beitrag möchten wir euch einen Überblick zu den Vorzügen von Hautölen geben.

Pflanzliche Öle sind besonders hautfreundlich

Pflanzliche Öle werden von der Haut sehr gut aufgenommen und können tiefer in die Hautschichten vordringen als synthetische Gemische. Das liegt daran, dass pflanzliche Öle mit den Strukturen der Haut harmonisieren, denn sie haben beide eine sehr ähnliche Lipidzusammensetzung. Durch die Pflege mit pflanzlichen Ölen kann die Haut besser geschützt bzw. regeneriert werden. Eine optimale Aufnahme der Öle in die Haut erfolgt beim Auftragen auf feuchte Haut direkt nach dem Duschen oder Baden. Alternativ könnt ihr das Öl mit feuchten Händen einmassieren.

Wenn ihr sehr trockene Haut habt und bisherige Cremes nicht helfen, solltet ihr ein Hautöl testen. Jedes Öl enthält Vitamin E, das zur Stärkung der Schutzbarriere der Haut beiträgt. So wird Feuchtigkeit langfristig besser in der Haut gespeichert und sie fühlt sich glatt und geschmeidig an.

Antioxidative Eigenschaften

Viele pflanzliche Öle sind reich an Antioxidantien und bioaktiven Wirkstoffen. Sie bieten der Haut Schutz vor freien Radikalen. Damit sind sie fleißige Helfer im Kampf gegen Hautalterung. Öle mit beschriebenen Eigenschaften sind zum Beispiel Granatapfelsamen- und Traubenkernöl, die auch in einigen Dresdner Essenz Pflegeprodukten enthalten sind.

Pflege und Reinigung

Hautöle haben neben pflegenden auch reinigende Eigenschaften. Beispielsweise können pflanzliche Öle zur Make-up Entfernung angewendet werden. Hier sollte man aber darauf achten, dass die Öle für das Gesicht geeignet sind bzw. nicht in den Augen brennen. Das könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn ätherische Öle enthalten sind oder das Öl stark parfümiert ist. Reines Kokosnussöl eignet sich beispielsweise hervorragend zum Abschminken. Gerade strapazierte Haut profitiert von dieser schonenden Reinigungsmethode, die gleichzeitig wertvolle Pflege schenkt.

Es sind keine bzw. weniger Zusatzstoffe notwendig

Konservierungsstoffe sind immer dann notwendig, wenn Wasser in einem Kosmetikprodukt enthalten ist. Eine Creme ist ein Gemisch aus Wasser und Öl, das über Konservierungsstoffe haltbar gemacht werden muss, um das Wachstum von Bakterien einzudämmen. Emulgatoren verhelfen dem Gemisch zu einer angenehmen Konsistenz. Diese Stoffe sind bei einem Pflegeöl nicht notwendig. Gerade Menschen mit sehr sensibler Haut profitieren von einer reduzierten Zusammensetzung von Pflegeprodukten, in denen weniger Zusatzstoffe enthalten sind.

Pflanzliche Öle zur Hautpflege

Im Gegensatz zur Creme als Öl-Wasser-Gemisch enthalten Hautöle kein Wasser. Damit sind sie eine konzentrierte Pflege. Der Pflegecharakter eines Hautöls wird durch seine Zusammensetzung bestimmt. Pflanzenöle haben unterschiedliche Anteile an ungesättigten Fettsäuren wie beispielsweise Linolensäure, Palmitinsäure oder Stearinsäure. Bei Pflegeölen ist es sinnvoll Pflanzenöle miteinander zu kombinieren, die sich in ihrem Fettsäurespektrum ergänzen.

Pflanzenoele

Jojobaöl: Jojobaöl wird aus den Samen des Jojobastrauchs gewonnen. Es ist insbesondere zur Pflege sensibler Haut geeignet, weil es dabei hilft die Hautbarriere zu stärken und Feuchtigkeit bindet.

Granatapfelsamenöl: Das goldgelbe Öl wird aus den getrockneten Kernen des Granatapfels gewonnen. Es kommt in erster Linie als Anti Aging Wirkstoff in Kosmetika zum Einsatz, denn der hohe Anteil an Punicinsäure in Kombination mit weiteren bioaktiven Wirkstoffen schreibt dem Öl seine antioxidativen Eigenschaften zu.

Traubenkernöl: Traubenkernöl wird aus den Kernen von Weintrauben gewonnen. Durch das aufwändige Herstellungsverfahren gehört es zu den hochpreisigen Pflegeölen. Es ist reich an Vitamin E und Linolsäure, die zum Schutz der Membran beitragen. Als eher leichtes Pflanzenöl ist es zur Pflege von trockener, fettiger und Mischhaut geeignet. Es verfeinert und glättet das Hautbild.

Mandelöl: Das Öl wird aus den Kernen des Mandelbaums gewonnen und ist besonders hautverträglich. Es hilft gestresste Haut zu beruhigen. Die enthaltene Palmitinsäure stärkt den natürlichen Säureschutzmantel der Haut und macht sie damit langfristig widerstandsfähiger.

Die in diesem Beitrag beschriebenen Wirkungen der Pflanzenöle sind nicht zwangsläufig auf unsere Dresdner Essenz Produkte übertragbar. Bitte beachte dazu unsere Hinweise auf der Verpackung.

Dresdner Essenz Hautöle

Wir von Dresdner Essenz haben verschiedene Hautöle in unserem Sortiment, zwei davon auf rein pflanzlicher, naturkosmetischer Basis. Unser Hautöl Granatapfel/Grapefruit trägt seit 2013 die ÖKOTEST Bewertung "sehr gut".

Wie ein Hautöl am liebsten aufgetragen wird ist eine Typfrage. Deshalb sind unsere Pflegeöle jeweils in unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich: zum Sprühen, Tropfen oder im praktischen Roll-on.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
vitalisierendes Hautöl Granatapfel / Grapefruit Pflegendes Hautöl Granatapfel / Grapefruit
Inhalt 100 ml
5,99 € *
TIPP!
Massageöl "Lieb' deine Haut wie dich selbst!" Massageöl "Lieb' deine Haut wie dich selbst!"
Inhalt 50 ml (7,98 € * / 100 ml)
3,99 € * 4,99 € *
sprühbares Pflegeöl Pfingstrose / Jojobaöl Pflegeöl Pfingstrose / Jojobaöl
Inhalt 125 ml (6,39 € * / 100 ml)
7,99 € *
Abonnieren Sie unseren Newsletter. Hinweise zum Datenschutz, zur Auswertung des Leseverhaltens und zum Widerrufsrecht finden Sie hier
folgen Sie uns: